Mittwoch, Oktober 5, 2022

Würzburg-Lengenfeld | Brand im Haftraum der JVA

In der Nacht zu Sonntag, 15.03.2022, steckte ein Häftling seine Zelle in der JVA Würzburg in Brand. Er zog sich hierdurch leichte Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die Kripo ermittelt.

Gegen 02:00 Uhr löste ein Feuermelder in einer Zelle in der Justizvollzugsanstalt im Friedrich-Bergius-Ring aus. Justizbeamte öffneten daraufhin die Zellentüre, evakuierten den Insassen aus dem verqualmten Raum und löschten den Brand mittels Feuerlöschern. Eintreffende Polizeistreifen unterstützten die Justizmitarbeiter. Der 46-jährige Häftling wurde durch den Rettungsdienst mit leichter Rauchgasvergiftung zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr war ebenfalls mit 40 Mann im Einsatz.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen zu Motiv und Hintergründen der Tat. Durch das Feuer entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

AKTUELL

error: Content is protected !!