Donnerstag, September 29, 2022

Garmisch-Partenkirchen | Technischer Defekt verursacht Brand in Container

Am frühen Freitagnachmittag, 29.04.2022, kam es in einem Technikcontainer im Bereich des Olympia-Skistadions Garmisch-Partenkirchen zu einem Brand. Der Container und darin befindliches, technisches Inventar wurden durch den Brand stark in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand Sachschaden im unteren sechsstelligen Bereich. Ein Mitarbeiter der Betreiberfirma wurde beim Verlassen des Containers leicht verletzt. Derzeit deutet alles auf einen technischen Defekt hin.

Am Freitag, 29.04.2022, gegen 13:40 Uhr, wurde von einer Firma im Rahmen von Aufbauarbeiten anlässlich des anstehenden G7-Gipfels ein technischer Testlauf durchgeführt. Dabei geriet ein Aggregat, welches sich zu diesem Zeitpunkt in einem Container befand, in Brand. Ein Mitarbeiter der Betreiberfirma, der den Testlauf überwachte, konnte sich rechtzeitig ins Freie retten, zog sich bei einem Sturz nach draußen jedoch leichte Verletzungen zu. In der Folge breiteten sich die Flammen in dem Container auf darin befindliche, weitere elektronische Anlagen aus.

Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Partenkirchen eilte mit sechs Fahrzeugen und 39 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung ins Olympia-Skistadion. Der Brand konnte schnell gelöscht werden. Der Sachschaden wird dennoch im unteren sechsstelligen Bereich vermutet. Eine Gefahr für die Bevölkerung oder umliegende Gebäude bestand zu keinem Zeitpunkt.

Der Kriminaldauerdienst der Kripo Weilheim hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor. Vielmehr deutet alles auf einen technischen Defekt an einem Bauteil des betriebenen Aggregats hin.

AKTUELL

error: Content is protected !!