Anzeige

Über eine Million Schaden bei Brand in Feuerwehrhaus von Buxheim

... zwei Löschfahrzeuge ausgebrannt, Schutzausrüstung zerstört und vieles mehr unbrauchbar

Anzeige

Foto: Pöppel

Am Ostermontag, 28.03.2016, gegen 12.10 Uhr, wurde über Notruf 112 der Integrierten Leitstelle Donau-Iller ein Brand des Feuerwehrhauses Buxheim, Lkrs. Unterallgäu, mitgeteilt.

Beim Eintreffen der ersten Polizeistreife befand sich das Gebäude in Vollbrand. Aus dem brennenden Feuerwehrhaus wurden mehrere kleinere Explosionen wahrgenommen. Im Gebäude befanden sich keine Personen zum Zeitpunkt des Brandes.

Zur Brandbekämpfung waren rund 150 Feuerwehrkräfte – der Wehren Memmingen, Memmingerberg, Amendingen, Buxach, Steinheim, Ottobeuren – eingesetzt gewesen.

Das Feuerwehrgerätehaus brannte komplett aus. In diesem befanden sich zwei Löschgruppenfahrzeuge und die Feuerwehrausrüstung, die größtenteils vernichtet worden sind. Das Obergeschoss des Brandobjektes wurde stark brandbeschädigt. Ein Statiker muss nun klären, ob das Feuerwehrhaus abgerissen werden muss oder wieder saniert werden kann.

Ein Mehrzweckfahrzeug (MZF), welches in der angebauten kleinen Fahrzeuggarage gestanden ist, konnte gerettet werden.  Der Brandschaden wird derzeit auf über eine Million Euro geschätzt.

Ermittler der Kriminalpolizei Memmingen werden von Kollegen aus dem Bayerischen Landeskriminalamt München bei der Suche nach der Brandursache unterstützt. Derzeit wird von einem technischen Defekt an einem der beiden Löschfahrzeugen ausgegangen.

VIDEO v

Anzeige