Anzeige

THW: Lehrgang „Technische Berater der Fachgruppe Ölschaden“

Anzeige

Am Wochenende 26.-28.2.16 wurde zum zweiten Mal der Lehrgang für die Technischen Berater Ölschaden im Ortsverband Kelheim durchgeführt.

Mit rund 20 Lehrgangsteilnehmern aus ganz Bayern, wurde die Ölschadensbekämpfung im Binnenbereich thematisiert.

jung_01Ein großes Hauptthema in diesem Jahr war die Dekontamination (Dekon) von Einsatzkräften.
Zu diesem Thema wurde in der Fahrzeughalle ein Dekontaminationsbereich aufgebaut.

Mit den Lehrgangsteilnehmern wurde praxisnah das richtige Anlegen der persönlichen Schutzausstattung (PSA) geübt. Auch das Ausziehen der Schutzanzüge war ein Teil der Ausbildung. Zuvor wurden die Anzüge mit einem Sirup beschmiert um eine Ölverschmutzung darzustellen.
Die Teilnehmer lernten so schnell, dass es nicht so einfach ist einen ölverschmutzen Chemikalienschutzanzug auszuziehen, ohne sich selbst schmutzig  zu machen.

Die weiteren Themen waren unter anderem die richtige Erkundung, die Erkundungsausstattung, die Separationsanlange (SEPCON), und das Aufnehmen von Öl-Wassergemisch vom Boot aus.

 

jung_02Welche Bedeutung die Fachgruppe Ölschaden im Ernstfall hat, haben die Einsatzkräfte des THW beim Hochwasser 2013 in Bayern unter Beweis gestellt. Im Zeitraum 7.6.-20.6.13 leistete die Separationsanlage der Fachgruppe Ölschaden des THW (kurz Sepcon) einen großen Beitrag zum Umweltschutz.

18 große Saug-LKWs von verschiedenen Firmen transportierten täglich rund 200.000 l verschmutztes Wasser in die Sepcon. Das Reinwasser wurde in das städtische Abwassernetz zurückgeführt, das separierte Reinöl in eine Raffinerie zur weiteren Verarbeitung gefahren. Rund 30 Helfer des THW sorgten täglich rund um die Uhr für einen reibungslosen Ablauf. So konnten über 1.225.000 l verschmutztes Wasser gereinigt werden. Hier fielen 45.000 l Reinöl und 67.000 l kontaminierter Ölschlamm zur Entsorgung an. Die durchschnittliche Tagesleistung lag bei 300.000 l. Eine große Umweltentlastung.

1.618.000 Liter verschmutztes Wasser wurden von 7. Juni bis zum 18. Juni angeliefert und gereinigt. Davon konnten 158.000 Liter Rohöl und 92.000 Liter Ölschlamm ordnungsgemäß entsorgt werden.

Text & Foto: THW, Andreas Jung

Anzeige