Anzeige

Polizeiberichte

polizeistreife im einsatz

 

 

 

 

 

Polizeipräsidium Schwaben-Süd/West

Vorläufige Wochenendbilanz des PP Schwaben Süd/West zu Kontrollen im Kontext der Corona-Pandemie
PP SCHWABEN SÜD/WEST. Die Polizei zwischen Alpen und Donau zieht eine insgesamt positive Bilanz zum Verhalten der Mitbürgerinnen und Mitbürger in Bezug auf die Ausgangsbeschränkung.

Pressemeldungen für den Landkreis Oberallgäu & Kempten vom 5. April 2020
Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Kempten, Sonthofen, Immenstadt, Oberstdorf und der Polizeistation Oberstaufen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug. Medienkontakt: Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.

Pressemeldungen für den Landkreis Ostallgäu & Kaufbeuren vom 5. April 2020
Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Buchloe, Kaufbeuren, Marktoberdorf, Füssen und der Polizeistation Pfronten, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug. Medienkontakt: Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.

Pressemeldungen für den Landkreis Lindau vom 5. April 2020
Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Lindau und Lindenberg sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug. Medienkontakt: Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.

Pressemeldungen für den Landkreis Neu-Ulm vom 5. April 2020
Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Neu-Ulm, Illertissen, Weißenhorn und der Polizeistation Senden, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug. Medienkontakt: Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.

Pressemeldungen für den Landkreis Günzburg vom 5. April 2020
Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Günzburg, Krumbach und Burgau, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug. Medienkontakt: Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.

Pressemeldungen für den Landkreis Unterallgäu & Memmingen vom 5. April 2020
Die tagesaktuellen Meldungen der Polizeiinspektionen Memmingen, Mindelheim und Bad Wörishofen, sowie Meldungen der Kriminalpolizei, der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen mit Regionalbezug. Medienkontakt: Pressestelle beim Polizeipräsidium Schwaben Süd/West, D-87439 Kempten (Allgäu), Rufnummer (+49) 0831 9909-0 (-1012/ -1013); unaufschiebbare Anfragen außerhalb der regulären Dienstzeit über die Rufnummer (+49) 0831 9909-1401 an die Einsatzzentrale.

 

 

Polizeipräsidium Schwaben-Nord

Familienstreit endet tödlich
Göggingen – Am Samstag (04.04.2020) kurz nach 15.00 Uhr wurde die Polizei über Notruf verständigt, dass in einer Wohnunterkunft in der Friedrich-Ebert-Straße, wo derzeit Flüchtlinge untergebracht sind, ein massiver Streit innerhalb einer afghanischen Familie ausgetragen wird und dabei auch ein Messer im Spiel sein soll. Beim Eintreffen der ersten Streifen stellte sich heraus, dass ersten Abklärungen zufolge, offenbar ein 29-Jähriger mit einem Messer auf ein 15-jähriges männliches Familienmitglied losgegangen ist und ihm dabei tödliche Verletzungen zugefügt hat. Auch weitere Familienmitglieder erlitten Verletzung, jedoch besteht bei ihnen nach jetzigem Kenntnisstand keine Lebensgefahr. Sie wurden in verschiedene Krankenhäuser transportiert. Der 29-jährige Tatverdächtige wurde noch am Tatort festgenommen. Er erlitt bei dem Streit ebenfalls Verletzungen, die aktuell in einer Klinik unter polizeilicher Bewachung medizinisch versorgt werden. Bei der Auseinandersetzung wurden insgesamt fünf Personen (incl. Täter) verletzt und ein Jugendlicher getötet. Bei den Verletzten handelt es sich allesamt um Familienmitglieder: Vater (41 Jahre), Mutter (37 Jahre) und zwei Töchter (16 und 20 Jahre), wobei die Mutter schwerste Stichverletzungen erlitt und notoperiert werden musste. Sie befindet sich Stand jetzt außer Lebensgefahr. Die 20-jährige Tochter befindet sich wegen einem Stich in den Rücken ebenfalls in stationärer Behandlung, die Verletzungen bei den beiden anderen Familienmitgliedern sind eher leichterer Natur. Der Täter war mit einer weiteren 24-jährigen Tochter des Ehepaares liiert. Diese befand sich bei der Tatausführung jedoch nicht in der Wohnung und blieb daher unverletzt. Die gescheiterte Beziehung und deren Umstände dürften nach derzeitigem Erkenntnisstand auch tatursächlich sein. Der 29-Jährige wurde am Sonntagmittag (05.04.2020) dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Augsburg vorgeführt, der den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl wegen Mordes und vierfachem versuchten Mordes jeweils zusammentreffend mit gefährlicher Körperverletzung erließ und in Vollzug setzte. Der Täter befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Polizeiliche Bilanz der letzten 48 Stunden (Freitag, 03.04.2020, 06.00 Uhr bis Sonntag, 05.04.2020, 06.00 Uhr)
Im Zeitraum von Freitag, 03.04.2020, 06:00 Uhr bis Samstag, 04.04.2020, 06:00 Uhr, sowie von Samstag, 04.04.2020, 06:00 Uhr bis Sonntag, 05.04.2020, 06:00 Uhr, waren im Bereich Nordschwaben jeweils etwa 200 Einsatzkräfte für Überwachungsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Verordnung über die vorläufige Ausgangsbeschränkung eingesetzt. Die intensiven Kontrollmaßnahmen laufen flächendeckend unverändert weiter. Aufgrund des sonnigen Wetters war an öffentlichen Plätzen und Grünanlagen sowohl am Freitag, als auch am Samstag, ein höheres Personenaufkommen festzustellen. Der überwiegende Teil der nordschwäbischen Bevölkerung hielt sich an die Vorgaben der Ausgangsbeschränkung, achtete bei der Bewegung im Freien auf einen ausreichenden Abstand zu anderen und verzichtete auf ein Niederlassen auf Parkbänken oder Grünflächen. Trotzdem waren im Vergleich zu den vorangegangenen Tagen deutlich mehr Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung festzustellen. Sowohl am Freitag, als auch am Samstag, mussten jeweils etwa 170 Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz aufgenommen werden. Häufig wurden hierbei Personen angetroffen, welche sich in Kleingruppen im Freien niederließen um alkoholische Getränke zu konsumieren. Am Samstagabend wurde im Wittelsbacher Park in Augsburg ein 69-Jähriger festgestellt, der mehrere Absperrbänder - welche in Vorbereitung auf das sonnige Wochenende seitens der Stadt Augsburg um die Grünflächen angebracht wurden - beschädigte. Der Rentner schnitt auf seinem Weg durch den Park mehrere Absperrbänder mit seinem Taschenmesser ab. Eine Streifenbesatzung befestigte die abgeschnittenen Absperrbänder im Anschluss wieder und erteilte dem 69-Jährigen einen Platzverweis. Ihn erwartet zudem eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.

Polizeibericht - Die Tagesthemen (05.04.2020)
- Augsburg Report - 01: Totalschaden nach Verkehrsunfall – Verursacher erheblich alkoholisiert 02: Betrunkener Radfahrer 03: Blumenkübel auf Straße gestellt – Zeugen gesucht 04: Motorrad beschädigt - Regional Report - 05: Auto gerät in Brand

Stellenausschreibung für einen Chemisch-Technischen Assistenten (m/w/d)
Beim Kommissariat 7 der Kriminalpolizeiinspektion Augsburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines Chemisch-Technischen Assistenten (m/w/d) in Vollzeit zu besetzen. Die Stelle ist als Elternzeitvertretung auf 1 Jahr befristet;

Polizeibericht - Die Tagesthemen (03.04.2020)
--- Augsburg Report --- 01: Versuchter Einbruch in Kino 02: Unfallfluchten --- Regional Report --- 03: Lkw-Fahrer verliert Toilettenhäuser

 

Polizeipräsidium Oberpfalz

Einbruch in die Gemeindeverwaltung Wolfsegg
WOLFSEGG, LKRS. REGENSBURG; Von Freitag auf Samstag wurde in das Gebäude der Verwaltungsgemeinschaft Wolfsegg eingebrochen. Der Täter scheiterte allerdings an dem angegangenen Tresor.

Vermissung eines 16-jährigen Mädchens aus Regenstauf – Widerruf der Öffentlichkeitsfahndung
REGENSTAUF. Seit 20.03.2020 wurde die 16 Jahre alte Anja Schalk vermisst. Das Mädchen konnte heute Nachmittag wohlbehalten aufgefunden werden.

Betrüger sind auch in Corona-Zeiten erfinderisch - Fake-Shops bieten Desinfektionsmittel und Mundschutz an
OBERPFALZ. Leider nutzen Betrüger auch die derzeitige Corona-Situation aus, um an das Vermögen anderer zu gelangen. Die Oberpfälzer Polizei möchte die Bürgerinnen und Bürger auf Betrugsmaschen aufmerksam machen und Tipps zum eigenen Verhalten geben.

COVID-19: Ausgangsbeschränkung in der Oberpfalz – Stand: Freitag, 03.04.2020, 06.00 Uhr
OBERPFALZ. Seit knapp zwei Wochen gilt in Bayern nun die vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie. Im Zeitraum von 02.04.2020, 06.00 Uhr, bis 03.04.2020, 06.00 Uhr, registrierten die Oberpfälzer Polizei 163 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung.

Öffentliche Bekanntmachungen des Polizeipräsidiums Oberpfalz

 

Polizeipräsidium Unterfranken

Aktion „Wir hinterlassen Spuren " – Schuhabdrücke im Rathausinnenhof
WÜRZBURG/STADTGEBIET. Für Sonntag, 05.04.2020, rief die Bewegung „Seebrücke“ zur Beteiligung an deren deutschlandweiten Aktionstag unter dem Motto „Wir hinterlassen Spuren“ auf. Dabei sollte laut Initiatoren insbesondere auf die Situation in den griechischen Flüchtlingslagern aufmerksam gemacht werden.

„Coronavirus“ - Informationen Ihrer unterfränkischen Polizei vom 05. April 2020
UNTERFRANKEN. Mit dem Sonntag stehen wir bei Tag sechszehn der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Um die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, haben Kontrollen zur Einhaltung der „Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ nach wie vor hohe Priorität.

„Coronavirus“ - Informationen Ihrer unterfränkischen Polizei vom 04. April 2020
UNTERFRANKEN. Mit dem Samstag stehen wir bei Tag fünfzehn der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Um die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, haben Kontrollen zur Einhaltung der „Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ nach wie vor hohe Priorität.

Brand in Mehrfamilienhaus - Zwei Personen verstorben - Kriminalpolizei führt Ermittlungen
SCHWEBHEIM, LKR SCHWEINFURT. Aus noch ungeklärter Ursache ist in der Nacht von Freitag auf Samstag in einem Mehrfamilienhaus ein Brand ausgebrochen. Zwei Personen konnten aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss nur noch leblos geborgen werden und sind noch vor Ort bzw. kurze Zeit später im Krankenhaus verstorben. Die Kripo Schweinfurt führt die Ermittlungen.

„Coronavirus“ - Informationen Ihrer unterfränkischen Polizei vom 03. April 2020
UNTERFRANKEN. Mit dem Freitag stehen wir bei Tag 14 der vorläufigen Ausgangsbeschränkung, die derzeit in ganz Bayern gilt. Um die Ausbreitung des „Coronavirus“ zu verlangsamen, haben Kontrollen zur Einhaltung der „Bayerischen Verordnung über eine vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie“ sowie der „Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung“ nach wie vor hohe Priorität.

 

Polizeipräsidium Oberfranken

Vorsicht Crash! Wo wird kontrolliert?
Laut einer Umfrage fühlen sich deutsche Bürger durch die Gefahr eines Verkehrsunfalls mehr bedroht, als durch Kriminalität. Diese Furcht ist nicht unbegründet, was sich auch an der Tatsache erkennen lässt, dass im Jahr 2018 bayernweit 618 Menschen durch Verkehrsunfälle ums Leben kamen - 9 davon in Hochfranken.

Beifahrer zog die Handbremse - Auto überschlug sich
HEILIGENSTADT, LKR. BAMBERG. Weil er während der Fahrt die Handbremse des Autos zog, verursachte am Samstagnachmittag ein Beifahrer einen schweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2188 bei Heiligenstadt.

Betrunkener Autofahrer landete in Ausnüchterungszelle
REHAU, LKR. HOF. Deutlich betrunken war am Freitagabend ein 38 Jahre alter Autofahrer, den Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb aus den Verkehr zogen. Da sich der Mann gegenüber den Polizisten auch noch aggressiv verhielt und Widerstand leistete, landete er zur Ausnüchterung in der Polizeizelle.

Feiernde Jugendliche hatten Drogen dabei
LAUTERTAL, LKR. COBURG. Weil sie sich nicht an die Ausgangsbeschränkung hielten, muss sich nun eine Gruppe Jugendlicher für ihr Verhalten verantworten. Außerdem hatten einige Betäubungsmittel einstecken.

Mehrere Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen
MARKTREDWITZ / ARZBERG, LKR. WUNSIEDEL. Mehrere Verstöße gegen die derzeit geltende Ausgangsbeschränkung im Zusammenhang mit der Corona-Krise, mussten Polizeibeamte aus Marktredwitz am Samstag feststellen.

Überwachung der Ausgangsbeschränkung deckt Drogenfahrt und Drogenbesitz auf
KULMBACH. Im Rahmen der Kontrollen zur Überwachung der Ausgangsbeschränkung zogen Beamte der Operativen Ergänzungsdienste Bayreuth am Donnerstagnachmittag einen unter Drogeneinfluss stehenden 19-jährigen Autofahrer aus dem Verkehr. Er und sein gleichaltriger Beifahrer müssen sich neben einem Verstoß nach dem Infektionsschutzgesetz auch wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten.

Mit Auto in die Leitplanke gekracht
A93 / PECHBRUNN, LKR. TIRSCHENREUTH. Leichte Verletzungen erlitt am Samstag eine 29 Jahre alte Autofahrerin, als sie auf der Autobahn A93 bei Pechbrunn mit ihrem Wagen in die Leitplanke krachte.

 

Polizeipräsidium Niederbayern

Wochenendbilanz im Polizeipräsidium Niederbayern
STRAUBING/NIEDERBAYERN. Nach einem sonnig-warmen Wochenende zieht die Polizei Niederbayern ein durchwachsenes Fazit. Der Großteil der Bevölkerung hält sich an die Ausgangsbeschränkungen, einige Ausreißer trüben das ansonsten positive Bild.

Vermisster 62-jähriger Mann aus Seniorenheim tot aufgefunden – Widerruf der Öffentlichkeitsfahndung
EICHENDORF, LANDKREIS DINGOLFING-LANDAU. Der Vermisste wurde am 02.04.2020 in Eichendorf tot aufgefunden. Eine rechtsmedizinische Untersuchung ergab keine Hinweise auf Fremdeinwirkung.

Verkehrsunfall mit einer toten Person
IRLBACH. Heute (03.04.2020) gegen 17.40 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße SR 12 zwischen Irlbach und Ainbrach in Fahrtrichtung Ainbrach ein schwerer Verkehrsunfall bei dem der Fahrzeugführer getötet wurde.

Corona in Niederbayern – Polizei blickt auf Woche zurück
STRAUBING/NIEDERBAYERN. Nachdem am vergangenen Wochenende die Zahl der Verstöße deutlich anstieg, pendelte sich die Quote im Laufe der Woche wieder auf einem niedrigeren Niveau ein.

47-jähriger Mann in seiner Wohnung von einem Bekannten angegriffen
STRAUBING. Am Donnerstag, 02.04.20120, gegen 21.15 Uhr, soll ein 32-Jähriger in die Wohnung eines Bekannten eingedrungen sein, diesen mit einer Holzlatte geschlagen und Geld gefordert haben. Der 32-Jährige wurde von der Polizei festgenommen.

 

Polizeipräsidium Oberbayern-Süd

„Es geht um viel mehr als ein paar schöne Stunden – die Bevölkerung verhält sich vorbildlich und beispielhaft!“
SÜDLICHES OBERBAYERN. Seit Samstag, 21.03.2020, 00:00, Uhr gilt für den Freistaat Bayern eine vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Eindämmung der COVID-19 Pandemie, die zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes von der Bayerischen Staatsregierung erlassen wurde. Seit letzten Sonntag, 29. März 2020, bis einschließlich heute, Sonntag, 05. April 2020, 06:00 Uhr, kontrollierte die Polizei im südlichen Oberbayern erneut über 20.000 Mal die Einhaltung der Regeln. In der Gesamtheit fällt die polizeiliche Zwischenbilanz erneut positiv aus. Die Ausgangsbeschränkungen haben nach wie vor eine hohe Akzeptanz und werden von den Menschen in der Region überwiegend beachtet. „Bilderbuchwetter“ verursachte dabei im südlichen Oberbayern einen erhöhten Kontroll- und Überwachungsaufwand für die Polizei. Polizeilicher Handlungsbedarf bestand hauptsächlich in Bezug auf die bestehende Ausgangsbeschränkung.

Lagerhalle auf Pferdehof niedergebrannt - Keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung -
POLLING, LKR. MÜHLDORF AM INN. Eine Lagerhalle mit Stroh und Maschinen sowie ein danebenliegender offener Stall sind am frühen Freitagabend in Polling im Landkreis Mühldorf am Inn niedergebrannt. Menschen oder Tiere kamen nicht zu schaden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300.000 Euro. Die Kripo ermittelt.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 8 bei Valley
Valley, Lkr. Miesbach: Am 03.04.2020 ereignete sich auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine 47-jährige Frau ums Leben kam.

Unbekannte scheitern an Geldautomat
- Kripo sucht Zeugen - TRAUNSTEIN. In der Nacht von Mittwoch, 01.04.2020, auf Donnerstag, 02.04.2020, versuchten ein oder mehrere unbekannte Täter, einen Geldautomaten in Traunstein aufzubrechen. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich zu melden.

3 Tote in Wohnhaus gefunden - Staatsanwaltschaft und Kripo gehen von Familientragödie aus
VOGTAREUTH, LKR. ROSENHEIM. Am frühen Freitagmorgen, 3. April 2020, fand die Polizei in einem Wohnhaus in Vogtareuth drei tote Personen. Es handelt sich dabei um eine 36-jährige Frau und deren 12 und 10 Jahre alten Töchter. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei übernahmen die Untersuchungen. Vieles deutet derzeit darauf hin, dass die Frau ihre Kinder gewaltsam tötete und sich anschließend selbst das Leben nahm.

 

Polizeipräsidium Oberbayern-Nord

Polizei weist darauf hin: Keine unnötigen Freizeitaktivitäten und Spazierfahrten
INGOLSTADT.Vor dem Hintergrund des zu erwartenden frühlingshaften Wochenendes weist das Polizeipräsidium Oberbayern Nord nochmals darauf hin, den Vorgaben der Bayerischen Verordnung über Infektionsschutzmaßnahmen unbedingt Folge zu leisten. Unter Anderem ist dort verfügt, die Wohnung nur zu verlassen, wenn triftige Gründe vorliegen. Reine Ausflugsfahrten mit dem Motorrad oder dem Cabriolet sind nicht erlaubt. Gruppenbildungen bei Picknicks im Park oder ein längeres Verweilen auf Parkbänken verstoßen gegen die Vorschrift.

Betrügerisches Atemmasken-Angebot im Fake-Shop - Kriminalpolizei rät zu besonderer Vorsicht
NEUBURG-SCHROBENHAUSEN Vor wenigen Tagen meldete sich der Betreiber einer Import-Export-Firma aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen bei der Polizei. Er war im Rahmen einer Bestellung Opfer eines Online-Betrugs geworden.

Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich Corona-Pandemie - Bekanntmachung des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege
OBERBAYERN NORD: Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erlässt auf der Grundlage des Infektionsschutzgesetzes eine Allgemeinverfügung mit der Folge einer vorläufigen Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie. Nachfolgend der Wortlaut der Bekanntmachung vom 20.03.2020.

Erneut zwei hochwertige Pkw gestohlen
ECHING, LKRS FREISING. In der Nacht von Donnerstag (12.03.20) auf Freitag (13.03.20) stahlen bislang unbekannte Täter in Eching erneut zwei hochwertige Pkw.

Sicherheitsbilanz des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord 2019
Anhand der Sicherheitsbilanz des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord für das Jahr 2019 erhalten Sie in jährlicher Fortschreibung einen detaillierten Einblick zum Sicherheitszustand des Präsidialbereiches, der 10 Landkreise, die Großstadt Ingolstadt, sowie den Flughafen München umfasst.

 

Polizeipräsidium München

Pressebericht vom 05.04.2020
Inhalt: 452. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie 453. Frontalzusammenstoß zweier Pkw; zwei Personen verletzt – Aying 454. Angriff auf Polizeibeamten – Altstadt 455. Hinweis auf Bedrohungssituation führt zu Polizeieinsatz – Schwabing 456. Einbruch in ein Geschäft – Altstadt 457. Kraftrad kollidiert mit Pkw; eine Person verletzt – Pullach

Pressebericht vom 04.04.2020

Pressebericht vom 03.04.2020
Inhalt: 445. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie 446. Einbruchsdiebstahl an einem Lkw und Anhänger geklärt; Tatverdächtige ermittelt – Obersendling 447. Einbruch in Imbiss; Tatverdächtiger festgenommen – Maxvorstadt 448. Einbruch in Kirche; neun Opferstöcke aufgebrochen – Altstadt 449. Pkw-Fahrerin verliert aufgrund einer Erkrankung die Kontrolle über ihr Fahrzeug – Oberschleißheim 450. Versuchter Raub; zwei Tatverdächtige festgenommen – Ramersdorf

Pressebericht vom 02.04.2020
Inhalt: 439. Einsätze der Münchner Polizei im Kontext mit der Corona-Pandemie 440. Pkw kollidiert mit Motorrad, 1 Person schwer verletzt - Untergiesing 441. Öffentlichkeitsfahndung nach Betrugsfall (Love-Scam) – Neuperlach 442. Handtaschendiebstahl durch unbekannten Täter – Berg am Laim Zeugenaufruf 443. Schadensträchtiger Wohnungsbrand – Neuhausen 444. Köperverletzung im Straßenverkehr - Ludwigsvorstadt/ Isarvorstadt

Öffentlichkeitsfahndung nach Betrugsfall (Love-Scam)- Neuperlach
Im Zeitraum von Montag, 30.09.2019, bis Dienstag ,01.10.2019, lernte eine 23-jährige Münchnerin in einem Internetpartnerportal einen bislang namentlich unbekannten Täter kennen. Dieser lies im weitern Verlauf unrechtmäßige Zahlungen in die Türkei durch die 23-jährige veranlassen.

 

Polizeipräsidium Mittelfranken

Nach Ladendiebstahl in Haft
NÜRNBERG. (457) Am Freitagnachmittag (03.04.2020) nahm die Polizei einen mutmaßlichen Ladendieb im Stadtteil Langwasser fest. Der 25-Jährige hatte mehrere Waffen und gefährliche Gegenstände bei sich.

Brand in Einfamilienhaus
SCHWABACH. (456) Am Samstagnachmittag (04.04.2020) kam es im Schwabacher Stadtwesten zu einem Brand in einem Einfamilienhaus. Personen kamen nicht zu Schaden.

Vorläufige Ausgangsbeschränkung – Einsatzgeschehen am Wochenende
MITTELFRANKEN. (455) Auch an diesem Wochenende (03.04. – 05.04.2020) war die mittelfränkische Polizei erneut mit zahlreichen Einsätzen anlässlich der vorläufigen Ausgangsbeschränkung beschäftigt. Etliche Verstöße wurden geahndet.

Herrmann appelliert, die Schutzregeln unbedingt einzuhalten, und kündigt verstärkte Polizeikontrollen an - Bereits rund 25.000 Verstöße
NÜRNBERG / MÜNCHEN. (454) Ausgangsbeschränkung zur Eindämmung des Coronavirus: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann appelliert, die Schutzregeln unbedingt einzuhalten, und kündigt verstärkte Polizeikontrollen an - Bereits rund 25.000 Verstöße

Ansbacher Kriminalpolizei stellt mehr als 7 Kilogramm Rauschgift und über 700 Cannabispflanzen sicher – Drei Tatverdächtige befinden sich in Untersuchungshaft
WESTMITTELFRANKEN. (453) Der Ansbacher Kriminalpolizei gelang ein empfindlicher Schlag gegen den Betäubungsmittelhandel in Westmittelfranken. Gegen drei Tatverdächtige erging Haftbefehl.

 

Bayerisches Landeskriminalamt

Betrüger nutzen Corona-Pandemie aus!
Das Bayerische Landeskriminalamt warnt vor betrügerischen Handlungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

HATE SPEECH - Handlungsempfehlungen für Social Media Manager behördlicher Accounts
Die Broschüre richtet sich insbesondere an Social Media Manager behördlicher Accounts. Sie soll dabei unterstützen, sogenannten Hass-Postings wirkungsvoll entgegenzutreten!

Zielfahnder des Bayerischen Landeskriminalamt erfolgreich
Nürnberg - Spezialeinsatzkräfte des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) nahmen am Montagnachmittag einen 41-jährigen ungarischen Staatsbürger im Nürnberger Stadtteil St. Leonhard fest.

HATE SPEECH – Polizeiliche Tipps gegen Hass im Netz
Hate Speech (Hassrede) trifft zu, wenn die Grenzen der freien Meinungsäußerung auf Social-Media-Plattformen überschritten und die Rechte anderer verletzt werden, wie beispielsweise durch Üble Nachrede, Beleidigung oder Bedrohung. Wird die Grenze der freien Meinungsäußerung überschritten und werden die Rechte anderer verletzt, sind hasserfüllte Äußerungen strafbar. Die im Flyer zusammengefassten polizeilichen Empfehlungen sollen Ihnen aufzeigen, wie Sie sich selbst vor Hate Speech schützen können.

Gewalt am Arbeitsplatz – Hinweise der Polizei zur Sicherheit am Arbeitsplatz
Beschäftigte in Ämtern, aber auch beispielsweise in Krankenhäusern und anderen Einrichtungen mit Kundenkontakt werden immer häufiger Opfer von Übergriffen. Dabei handelt es sich um Pöbeleien und Beleidigungen, aber auch Drohungen und körperliche Angriffe sind nicht selten. Behörden- sowie Unternehmensleiter aber auch jeder Beschäftigte können mit organisatorischen, technischen sowie baulichen Maßnahmen vorbeugen.