Anzeige

Mann rammt seinen Traktor in Polizeistation Mühldorf am Inn

Anzeige

Foto: Polizei

Mit seinem Traktor rammte der Mann den verglasten Eingangsbereich der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn.

In Oberbayern hat ein Mann eine regelrechte Amokfahrt mit seinem Traktor gestartet. Zum Höhepunkt seiner Zerstörungs-Tour machte er ausgerechnet eine Polizeistation. Die Polizei nahm sofort die Verfolgung auf – sogar ein Hubschrauber war beteiligt.

Im beschaulichen Mühldorf am Inn in Oberbayern dürften die meisten Nachtschichten bei der Polizei eher ereignisarm sein. Nicht jedoch die vom Mittwochmorgen, 30.03.2016: Bereits seit Tagen häuften sich die Anzeigen bei der Polizeiinspektion Mühldorf wegen eines mysteriösen Traktorfahrers, der über die Ostertage gezielt Gartenzäune, Verkehrsschilder und Eingangstüren gerammt hatte.

Um ein Uhr morgens stellte sich ein Zeuge auf der Wache vor – er hatte zufällig den Traktorfahrer gesehen und wollte melden, dass dieser wieder unterwegs sei. Genau in diesem Moment krachte es: Ein roter Traktor rammte frontal durch die Glasfront am Eingang zur Inspektion.

Nach dieser Aktion setzte der Fahrer des Traktors zurück und trat die Flucht in seinem Gefährt an. Die Polizei leitete sofort eine groß angelegte Fahndung ein, an der „mehrere Streifenfahrzeuge und auch Polizeihubschrauber beteiligt waren“, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in einer Pressemitteilung erklärt.

Um 04:30 Uhr hatte der Spuk dann ein Ende: Die Polizisten machten den Amok-Fahrer ausfindig und konnten ihn widerstandslos festnehmen. Der 46-Jährige habe vermutlich „erhebliche psychische Probleme“, so die Polizei. Der Sachschaden im Eingangsbereich der Polizeiinspektion beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro, verletzt wurde zum Glück niemand.

Anzeige